Was koche ich heute * Frischfruchtiger Couscoussalat mit Bratgemüse

* Für 2-3 Personen
* Zubereitungszeit max. 30 Minuten
* Vegetarisch

Zutaten

125 g Couscous
2-3 Frühlingszwiebeln
1/2 Mango
3-4 Karotten
1 kleine Zucchini
2-3 Handvoll Feldsalat (kann es mir auch mit Babyspinat oder Rucola vorstellen)
150g Naturjoghurt, fettarm
1/2 Bund frische Petersilie
Spritzer Orangensaft (geht auch Zitrone o.ä.)
Salz / Pfeffer
1 TL Öl

Dazu schmeckte uns sehr gut Grillkäse

Zubereitung

Den Couscous nach Packungsanleitung zubereiten (wahrscheinlich in 1/4 Liter Wasser aufkochen und dann ziehen lassen). Die Karotten klein schneiden und in einer kleinen Pfanne mit dem Öl anbraten. Derweil die Frühlingszwiebeln und Zucchini klein schneiden und mit in die Pfanne zu den Karotten geben. Die Mango würfeln und in eine große Schüssel geben. Den Salat waschen und putzen und zu der Mango in die Schüssel geben. Die Petersilie hacken und mit dem Joghurt vermengen. Diesen mit einem Spritzer Orangensaft, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen. Den fertigen Couscous sowie das Bratgemüse mit in die große Schüssel, das Joghurtdressing drauf und gut durchmengen.

101 in 1001 – Review

Ich habe mir am 13. Juli 2014 101 Dinge für 1001 Tage vorgenommen. Inspiriert von Julies Blog. Es ging darum in einem zeitlich festgesteckten Rahmen sich Ziele zu setzen, die dann auch überprüfbar zu erledigen sind. Die 1001 Tage sind nun vor 5 Tagen vorbei gegangen und es ist Zeit für einen Rückblick. Den Endstand findet Ihr unten.

So im Nachhinein kann ich nicht sagen, ob es mir etwas gebracht hat oder nicht. Ich habe definitiv einige Dinge von der Liste geschafft andere jedoch nicht, die mir auch wichtig waren. Insgesamt glaube ich, dass ich die ganze Sache ziemlich falsch angegangen bin.

Einige der Punkte sind mir, so im Nachhein betrachtet, gar nicht so wichtig gewesen bzw. nicht ausreichend wichtig, dass es mir ein Anliegen gewesen wäre diese in den 1001 Tagen zu machen. Wenn ich darüber nachdenke was der Grund dafür ist, so glaube ich, dass es einfach Dinge sind, die meinem Naturell überhaupt nicht entsprechen und daher für mich eher eine Überwindung gewesen wären oder mir bei Ausführung auch gar nicht den Spaß oder die persönliche Entwicklung gebracht hätten, für die ich sie auf die Liste gesetzt habe. Andere Punkte sind über die Zeit einfach unwichtig oder uninteressant geworden oder haben sich aufgrund von Lebensumständen von selbst erledigt oder sind redundant geworden.

Dann sind da jedoch die Punkte, die ich eigentlich als wichtig empfinde und bei denen ich es bedauere, dass ich mich nicht dahinter geklemmt habe, sie wirklich zu erledigen. Dies betrifft vor allem viele der Erlebnisse oder Aktionen für und mit Freunden und meiner Familie.

Und generell betrachtet habe ich die Liste zwischendurch viel zu sehr aus den Augen verloren und keine stete Überprüfung durchgeführt. Dadurch habe ich auch viel aus den Augen verloren, was ich ggf. doch hätte machen können / wollen.

Ich habe jetzt darüber nachgedacht ob ich das Projekt für gescheitert erkläre oder nicht. Tatsächlich ist es trotz der wenigen erledigten Punkte für mich nicht gescheitert. Ich habe in den letzten Jahren extrem viel über mich gelernt und ziemlich viel Berg und Tal Fahrt persönlich durchgemacht. Wenn ich auf die Liste schaue und schaue was ich erledigt habe und was eben nicht, zeigt es in vielen Punkten deutlich wie meine Prioritäten sich dadurch verändert haben. Daher habe ich mich entschlossen das Ganze noch einmal zu versuchen. Dieses Mal nehme ich mir aber etwas länger Zeit die Punkte zu formulieren und mache es nicht so über Nacht.

Also stay tuned quasi für die 1001 in 101 welche in einigen Tagen/Wochen hier kommen werden. 🙂

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

101

Für die Herzensmenschen

1. Meine Eltern sechs Monate lang jeden Monat ein Mal anrufen (6/6)
2. Meiner Mutter sechs Monate lang jede Woche eine eCard schicken (erledigt)
3. Fünf Freunden einen handschriftlichen Brief schicken (0/5)
4. Meine Großeltern und Großtante besuchen
5. Einmal pro Jahr an das Grab meines Opis fahren (2/3)
6. Weihnachtskarten verschicken
7. Eine Liste der Top 5 Personen machen, die mich beeinflusst haben, und ihnen einen Brief schreiben (0/5)
8. Einen Liebesbrief an Alex schreiben
9. Ein romantisches Abendessen mit Alex machen
10. Mit Alex seine Schwester und ihren Mann besuchen
11. Sechs Hangouts with the girls and wine machen (0/6)
12. Mit K. einen halben Tag freinehmen und brunchen
13. Einen Quatsch-Abend mit D.machen
14. Einmal pro Jahr nach Hamburg fahren, um die Deerns zu sehen (0/3)
15. 5 Freunden ein Überraschungspaket schicken (0/5)
16. 5 Freunden ein Überraschungs-Mix-Tape zusammenstellen (0/5)
17. Mit Alex reiten gehen
18. Einmal im Monat für ein Jahr J. und L. mit ihrem Haushalt helfen (0/12)
19. Heiraten

Für die Ordnung

20. Besteckschublade ausräumen, putzen, sortieren
21. Tupperware-Abteil ausräumen, putzen und ein komplettes neues zusammenpassendes Set kaufen und dort deponieren
22. 8 Wochen lang jede Woche richtig putzen (3/8)
23. Einmal pro Jahr Fenster putzen (1/3)
24. Den Keller aufräumen
25. Dokumente ein Jahr lang ein Mal pro Monat sortieren und abheften (5/12)
26. Schuhschrank aussortieren und aufräumen
27. Meinen Rechner aufräumen
28. Rezepte sortieren
29. Küche renovieren (hat sich durch neue Wohnung erledigt deshalb ersetzt) Ausmisten für Umzug mit Konmari Method
30. Alle Adressen in meinen Rolodex eintragen
31. Die Anrufbeantworteransage aktualisieren
32. Gefrierschrank abtauen (14.7.2014)
33. Alle Passwörter / Accountinfos etc. irgendwo sichern

Für mich

34. 101 Dinge finden!
35. Professionelle Massage machen
36. Zur Podologin gehen
37. Lernen mit Pois umzugehen
38. Reiki lernen
39. Die Fever-Reihe von Karen Marie Moning durchlesen (5/5)
40. Ein Wochenende lang alleine irgendwo hin fahren
41. Eine Woche lang mit der Zeitung statt mit dem Fernseher frühstücken
42. In der Adventszeit in Marburg shoppen
43. Meinen Computer “aufpimpen”
44. Stricken lernen
45. Eine Woche lang nur Rock tragen
46. Einen Brief an mich selber schreiben und ihm am Ende der 1001 Tage lesen
47. Eine eigene Firma gründen
48. Weiteres Ohrloch stechen lassen

Für den Geist

49. Ein Mal pro Woche für ein Jahr lang bloggen (5/52)
50. Fünf Bilder (ab-)malen (4/5)
51. Vier Mal ins Theater gehen (1/4)
52. Zwei Shakespeare Stücke lesen (Arden Ausgabe) (0/2)
53. Vier verschiede Texte zum selben Thema schreiben (Sonett, Haiku, Kurzgeschichte, Liedtext) (1/4)
54. Alle deutschen Bundeskanzler in richtiger Reihenfolge auswendig lernen
55. Eine Interview-Serie auf meinem Blog starten und 10 Freunde zu den gleichen Fragen interviewen (0/10)
56. 2 Gedichte auswendig lernen (0/2)
57. Einen Kurs für kreatives Schreiben machen, vorzugsweise auf englisch
58. 10 Büchern von Freunden empfehlen lassen und lesen (1/10)

Für die Seele

59. Eine Woche lang sich über nichts beklagen (0/7)
60. Ein Jahr alle Rituale feiern egal wie umfangreich (1/8)
61. Ein Jahr zu allen Ritualen den Altar aufhübschen (1/8)
62. Ein Jahr lang Wege zu den alten Göttern jeden Monat durcharbeiten (0/12)
63. Ein Mal im Monat spazieren gehen
64. Für die Gießener Tafel ehrenamtlich arbeiten

Für den Körper

65. Sechs Wochen lang zwei Mal die Woche Yoga machen (0/12)
66. Acht Wochen lang jede Woche einen ausführlichen Spaziergang machen (0/8)
67. Zigaretten-Budget machen und vier Wochen lang nicht mehr als das rauchen (0/4)
68. Zigaretten-Budget verkleinern und vier Wochen lang nicht mehr als das rauchen (0/4)
69. Fünf Kilo abnehmen (3/5)
70. Selber Sushi machen und Freunde dazu einladen
71. Einen Monat lang keine Süßigkeiten essen
72. Sechs verschiedene Eissorten selbst machen (0/6)
73. Aktuelle Zahn-Renovierungsmaßnahmen durchziehen
74. Regelmäßig zum Zahnarzt gehen (5/5)
75. Zwei Wochen lang jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fahren (0/10)
76. Vier Monate jede Woche einen Obst- und Gemüstetag machen (0/16)

Für Fröhlichkeit

77. Regenbogenkuchen backen (Am 30.7.2014 mit Sven für Toms Geburtstag)
78. Mit Haarkreide Regenbogenhaare machen
79. Mit J. mit Kreide auf der Straße malen
80. Ein Wochenende spontan mit Alex alleine irgendwo hin fahren
81. Mit mindestens 5 Freunden ein Versteckspiel im Ikea organisieren
82. Regenbogen-Abend machen (Kleidung, Essen)
83. Eine Pyjama-Party machen
84. Einen Tango-Tanzkurs machen
85. Anmalbuch selber vollständig bemalen
86. Disney World besuchen (Hochzeitsreise 2017)
87. Einen Schneemann bauen
88. Ins Nagelstudio gehen und übertriebene Nailart machen lassen
89. Die schlimmsten Schimpfwörter in 6 Sprachen lernen (0/6)
90. Endlich eine Liste über die regionalen Bezeichnungen von “aufgegessener Apfel” und “Brotende” machen
91. Eine “Golli kommentiert youtube Kommentare” Blogkategorie anfangen
92. Eine Karte an einem Ballon steigen lassen
93. Erdbeeren selber pflücken
94. Zombie-Makeup mit Freunden machen und lustige Fotos schießen

Für die Geldbörse

95. Jeden Tag 1 Euro sparen
96. Budget für eine Woche festlegen und sich 4 Wochen daran halten (0/4)
97. Einen Monat lang nichts außer das absolut nötigste einkaufen
98. Kreditkarte abbezahlen
99. Gehaltserhöhung bekommen
100. Vollständig finanziell unabhängig von meinen Eltern werden
101. Handytarif wechsel

2016 * Mein Augenöffner-Jahr

Zwar sind wir jetzt schon einige Tage in das neue Jahr hinein aber ich habe jetzt erst die Ruhe mich mit einem Rückblick nach 2016 blogtechnisch auseinander zu setzen.

Für mich war 2016 ein Jahr, was mir ständig wieder die Augen geöffnet hat. Sowohl im guten als auch im schlechten Sinne. Continue reading

Gollis Aufräumtipps – Für mehr Ordnung in weniger Zeit

Hallo Zusammen!

Nachdem ich mit KonMari ja super aussortiert habe und mittlerweile alles (naja zu 85%) geordnet ist, habe ich mir gedacht, dass ich meine alltäglichen Tipps für die Ordnung mal zusammen fasse. Mir hat es sehr geholfen mir über das Internet / Youtube Tipps zu sammeln. Natürlich hat jeder andere Präfernzen und jeder Alltag ist anders aber ich finde, dass es hilft, Tipps von anderen zu lesen und sie für sich auszuprobieren, so dass man daraus filtert was im eigenen Leben hilfreich und umsetzbar ist. Continue reading

Gollis Reise zur 6 – #2

Wow! Ich hatte echt nicht damit gerechnet, dass mein Posting über meine Weightwatchers-Erfahrung und meinen Abnehm-Plan so einen Zuspruch erfährt und direkt Menschen motiviert hat es auch zu probieren. Das freut mich total! Daher wollte ich heute noch ein bißchen mehr zu dem Thema schreiben. Continue reading

Gollis Reise zur 6

Einige wissen es ja schon, dass ich seit April Weightwatchers mache. Ich habe mich dazu entschieden, nachdem ich irgendwie im letzten Jahr immer wieder versucht habe abzunehmen aber nichts wirklich geklappt hat. Ich hatte vor vielen, vielen Jahren schon einmal mit Weightwatchers gut abgenommen gehabt und dachte mir, dass ich es jetzt einfach nochmal versuche. Wenn man das Programm nur online macht und nicht zu den Treffen geht, dann ist es auch absolut in Ordnung von den Kosten (16 Euro / Monat). Und so begann ich im April mit meiner Reise zur 6 auf der Waage. Continue reading

Was koche ich heute * Easypeasy Weizenbrot

* Zubereitungszeit 5 Minuten plus Geh- und Backzeit

Zutaten

750g Weizenmehl
2 TL Salz
1 Würfel Hefe
50g Öl (geschmacksneutral)
250g Milch
200g Wasser

Zubereitung

Eine große Kastenform mit Backpapier auslegen. Zutaten alle mit einmal sehr gut zusammen kneten (am Besten in einer Küchenmaschine). Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem länglichen Laib formen und in die vorbereitete Kastenform geben. Dann an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. Die Masse verdreifacht sich ungefähr. Nun direkt in den Ofen geben.

Backofen auf 220° Ober- und Unterhitze, 30 Minuten Backzeit.


TIPP: Hefebrote kann man am besten in Alufolie gewickelt an einem kühlen Ort aufbewahren. In Scheiben geschnitten und eingefroren hält es sich noch länger und die Scheiben können nach Bedarf dann einzeln getostet werden.