Gollis Reise zur 6 ÔÇô #4

Aktuell bin ich grad echt gut dabei. Die richtige Motivation haben ist ja schon die halbe Miete. ­čÖé Und wie ich vor einiger Zeit geschrieben hatte, ist das f├╝r mich aktuell in Klamotten f├╝r das Live-Rollenspiel gut auszusehen. Und so langsam r├╝ckt die 6 wirklich in greifbare N├Ąhe! YAY!

Damit ich in einer Geschwindigkeit voran komme, die mich ausreichend motiviert und mir dabei hilft bei der Stande zu bleiben, muss ich mich aktuell schon sehr einschr├Ąnken. Nach nun aber einigen Woche des st├Ąrkeren Kaloriendefizits hat sich mein K├Ârper aber vollst├Ąndig dran gew├Âhnt. Ich habe nur noch selten Hunger zwischendurch und bin nach einem Teller Abendessen auch wirklich pappsatt. Ich brauche vor allem auch wesentlich l├Ąnger zum Essen (2-3x so lang wie Herr Schatz), da ich anscheinend meinen Magen nur Schritt f├╝r Schritt f├╝llen kann.

Auch wenn mich jetzt noch kaum jemand auf die Abnahme angesprochen hat, au├čer die Person wusste davon, dass ich vor wenigen Wochen noch 5 Kilo mehr gewogen habe, so begegnen mir jetzt doch immer mehr Bemerkungen, die mich zum Stutzen bringen oder bei denen ich mich wirklich beherrschen muss nicht “bissig” zu antworten. So zum Beispiel “Wo willst Du denn bitte abnehmen?” so als Beispiel. Oder “Also mit so wenig Essen w├╝rde ich ja nicht zurecht kommen. Da musst Du aufpassen auf den Jojo-Effekt”. *durchatme*

* “Wo willst Du denn bitte abnehmen?” -> ├ťberall. Ich bin zu dick f├╝r meine Verh├Ąltnisse und mein Gef├╝hl. Ich habe f├╝r viele Jahre immer ungef├Ąhr dasselbe gewogen und dann spontan sehr viel zugenommen. Ich m├Âchte auf mein Golli-Wohlf├╝hlgewicht zur├╝ck.

* “Du bist laut BMI ├╝bergewichtig? Dann ist der BMI doch ├╝bertrieben.” -> Nein. Ich bin laut BMI noch 1,5 Kilo von meinem Idealgewicht entfernt. Und das ist dann auch die Obergrenze des Idealgewichts-Bereichs. Der BMI ist absolut ok. Nat├╝rlich stimmt sowas nie zu 100% aber man kann sich mMn schon sehr gut dran halten. Mit dem leichten ├ťbergewicht sieht man eben etwas mobseliger aus was ja nicht gleichbedeutend mit dick ist.

* “Heutzutage sollen ja alle mager sein. Marilyn Monroe war auch eine 44” -> N├Â. Es haben sich die Kleidergr├Â├čen ver├Ąndert und auch heute ist es echt kurios wie unterschiedliche Gr├Â├čen man kaufen muss aber Marilyn Monroe war sehr nah an 90/60/90 dran was f├╝r eine Frauenfigur nun mal echt schick ist. Und die “Ideale” haben sich echt nicht stark ver├Ąndert. Ich hab neulich eine Liste aus den 1920ern gefunden, da sind die Idealma├če auch so um den Dreh. Es geht ja nicht darum Supermodelma├če zu haben, sondern sich selbst einfach im Spiegel als sch├Ân und proportioniert zu empfinden. Meine Rundungen bleiben weil ich mich so sch├Ân finde. Size 0 gef├Ąllt mir nicht.

* “Wo ist es denn bei Dir schwabbelig?” -> ├ťberall. Mein K├Ârperfettanteil liegt viele Porzentpunkte ├╝ber dem Bereich, der als “durchschnittlich gesund” f├╝r eine Frau gilt und das ist auch nicht mager. Ich habe zu wenig Muskeln. Daher Abnehmen und Sport.

* “Pass auf, dass Du nicht zu wenig isst, sonst kommst Du in den Hungermodus.” -> Quatsch. Erst wenn man einen extrem niedrigen K├Ârperfettanteil hat, kann das passieren. Und davon bin ich echt meilenweit entfernt und werde es immer sein. Ich esse jetzt die meisten Tage unter dem von WW empfohlenen Kaloriendefizit und nehme sehr gut ab.

* “Hast Du keine Sorge vor dem Jojo-Effekt?” -> Warum sollte ich? Nat├╝rlich ist klar, wenn ich nach Erreichen meines Wunschgewichts wieder so esse wie vor meiner Ern├Ąherungsumstellung, dann wieder zunehme und letztendlich wieder so dick werde wie zuvor. Es gab ja einen Grund warum ich zugenommen habe. So lange ich meinen Grundumsatz esse brauche ich keine Sorge vor dem Jojo-Effekt haben, ich akkumuliere ja kein K├Ârperfett durch die Atemluft auf mystomagische Weise.

* “Ich k├Ânnte das ja nicht. Daf├╝r esse ich zu gerne.” -> Klar kannst Du! Ich esse auch super gerne. Und zwar jetzt noch viel lieber als bisher. Ich genie├če jetzt auch viel mehr. Wenn man zufrieden mit seiner Figur ist, macht das Essen auch nochmal viel mehr Spa├č. Und genau einplanen wann man was isst, macht richtig Vorfreude darauf. Und 1 Teller Abendessen (kein Berg!) und 1 St├╝ck Schokolade machen mich wesentlich gl├╝cklicher aktuell als ne Tafel Schokolade oder eine T├╝te Chips.

* “Mir ist das zu m├╝hsam alles zu notieren, was ich esse. Ich esse ja auch so wenig aber nehme echt nicht ab.” -> Notieren hilft dabei den ├ťberblick zu behalten, was man tats├Ąchlich isst. Wenn man in seinem Kaloriendefizit isst, dann nimmt man ab. tats├Ąchlich. Wirklich. Isso.

* “Ich bin zu dick aber hab echt keine Lust auf was zu verzichten.” -> Ja dann beschwer Dich auch nicht ├╝ber Deine Figur wenn Du nicht bereit bist daran etwas zu ├Ąndern. Man kann nun mal nichts ├Ąndern wenn man nichts ├Ąndert wenn der aktuelle Status aktuell wohl nicht den gew├╝nschten Effekt hat.

Gollis Reise zur 6 ÔÇô #3

Mein letzter Post zu dem Thema ist jetzt ca. 1 Jahr her. Ich mache jetzt seit April 2016 Weightwatchers und bin jetzt an dem Punkt, wo ich noch nicht ganz (100 Gramm fehlen *grrrr*) 10 Kilo abgenommen habe. Ich befinde mich jetzt also grob in der Halbzeit. Durchgehalten habe ich das Ganze mal mehr, mal weniger. Manche Wochen bin ich komplett rausgefallen, so dass ich wieder eine Zunahme von 1-2 Kilo hatte, welche ich dann aber wieder unter Kontrolle bekommen habe und vielleicht wieder etwas mehr abnahm.

Da ich im August auf das Mythodea Larp fahre und einen Charakter spiele, bei dem das Aussehen eine sehr gro├če Rolle spielt, und ein Freund massiv abgenommen hatte, war ich wieder motiviert jetzt so richtig loszulegen. Einerseits eben um mich entsprechend in meiner Gewandung wohl zu f├╝hlen und andererseits auch um ausreichend fit zu werden, um die Woche Larp mit Rumlaufen etc. k├Ârperlich durchzuhalten. Da ich die meiste Zeit rumsitze (auf der Arbeit am Schreibtisch, daheim am Schreibtisch) hatte ich echt Sorge, dass ich nach 2 Tagen Larp einfach komplett fix und alle bin. Ebenso fahre ich im Oktober auf ein Battlestar Galactica Larp und m├Âchte mich wohl f├╝hlen und “knackig” in der Milit├Ąrklamotte aussehen.

Und so habe ich mich in den Arsch getreten und nochmal richtig durchgestartet. Seit dem sind jetzt innerhalb von wenigen Wochen schon fast 3 Kilo runter und ich hoffe, dass ich bis zum 1. August nochmal 1-2 schaffe. Mein Ziel ist es bis Oktober die 15kg Abnahme geknackt zu haben und vielleicht sogar endlich mal wieder die 6 vorne auf der Waage zu sehen. Mal gucken ob ich das schaffe. ­čśë

Aktuell halte ich mich strenger an Weightwatchers als es fr├╝her der Fall war. Man hat ja so ein Tagesbudget und ein Wochenbudget und derzeit r├╝hre ich das Wochenbudget nicht an, sondern versuche maximal das Tagesbudget aufzubrauchen. Das bedingt, dass ich wirklich extrem stark planen muss, mehr als zuvor, und zugegebener Ma├čen auch sehr oft Hunger habe. Aber nur so kriege ich die Abnahme in der Schnelligkeit hin, so dass ich motiviert bleibe. Zus├Ątzlich mache ich jeden Morgen etwas Sport, wenn auch nur dieses 7-Minute-Workout-Dings aus der App. Es ist zwar nur ein bi├čchen was, aber die Zeit ist morgens halt da und etwas ist besser als gar nichts. Es hilft mir auch extrem gut dabei besser in den Tag zu starten und nicht Zombie-m├Ą├čig durch die Gegend zu schlurfen. Dar├╝ber hinaus gehe ich, so oft wie ich halt motiviert bin, auf den Crosstrainer daheim. Ich glaube, ich sollte nach dem Mythodea dringend anfangen ├╝ber mehr Krafttraining nachzudenken, da ich schon wirklich schluffi Muskeln habe und auch wenn ich sehe, dass ich abnehme, dass doch weiterhin alles recht schwabbelig ist. Au├čerdem zeigt mir die Waage einen K├Ârperfettanteil an, der wirklich viel zu viel ist und im ungesunden Bereich liegt. Der Vorteil am Krafttraining ist ja nicht nur, dass man insgesamt straffer wird und einfach sexier aussieht, sondern auch, dass durch die Muskeln der Grundumsatz erh├Âht wird und man dadurch auch besser abnimmt bzw. dann nicht zunimmt, wenn man wieder mehr ist, also den Grundumsatz durch Essen deckt und kein Kaloriendefizit mehr halten muss.

Was mir jedoch aufgefallen ist, ist, dass ich obwohl ich seit einem Jahr Weightwatchers mache und eiiiigentlich sehr gut wei├č, was wieviel Kalorien hat, ich trotzdem die Anleitung durch das Programm brauche. Nat├╝rlich k├Ânnte ich auch ganz “klassisch” Kalorien z├Ąhlen aber dazu bin ich zugegebener Ma├čen zu faul. Ich merke halt wie ich trotz der Erfahrung immer mal wieder etwas nicht korrekt einsch├Ątzen kann. Weightwatchers hat oft Angaben wie “Einen E├čl├Âffel” oder so und ich habe mir nie die M├╝he gemacht das wirklich abzuwiegen, obwohl da eine Grammangabe mit aufgef├╝hrt ist, sondern eben einen E├čl├Âffel nach Augenma├č genommen habe. Es stellt sich heraus, dass ich da echt nicht gut dran bin. Ergo wiege ich jetzt auch wesentlich mehr aus. Wir haben ja auch Hello Fresh f├╝r 3 Abendessen pro Woche und auch das wiege und rechne ich sehr exakt aus. Ich merke, wie streng ich sein muss, damit ich es wirklich schaffe die Punkte tats├Ąchlich zu halten und im lohnenswerten Kaloriendefizit zu bleiben. Heute als Beispiel kann ich nur mein Fr├╝hst├╝ck (1 Banane, 1 Optiwell, 40g M├╝sli) und mein Abendessen (Kalorienhaltige Lebensmittel bestehen aus: 2 kleinen Pita-Taschen, 1 EL Margarine, 50g Joghurt, 10g Aprikosen, 75g Linsen) zu mir nehmen (und Gem├╝sesnacks). Ich habe dann noch 3 Punkte ├╝brig f├╝r z.B. 1-2 St├╝ckchen zartbitter Schoki oder nen M├╝sliriegel oder so. Das jetzt mal aufgelistet um zu zeigen, wie wenig ich als sitzende Person mit einem BMI von aktuell 25,4 (also leichtem ├ťbergewicht) ├╝berhaupt zu mir nehmen darf, um im Kaloriendefizit zu bleiben.

Aber ich merke, wie mir einfach die richtige Motivation gefehlt hat. Wie bei meinen Z├Ąhnen, wo ich mir ausgemalt habe wie gro├čartig es ist wieder ein strahlendes L├Ącheln zu haben, stelle ich mir jetzt vor wie gro├čartig es ist, wenn ich mich in meinen Gewandungen im Spiegel ansehe und mich toll finde. Und ja, ich bin so komisch, dass es mich mehr motiviert f├╝r Rollenspiel-Dinge abzunehmen als f├╝r den Alltag. ­čśë Ich finde mich auch in einer Jeans in Gr├Â├če 42 nicht dick aber in einer Duty Blue muss doch alles knackig sitzen….ja, ich bin so komisch. Aber so what, hauptsache man findet eine Motivation.

Also weiter geht’s mit meiner Reise zur 6! ­čśÇ

101 in 1001 – Review

Ich habe mir am 13. Juli 2014 101 Dinge f├╝r 1001 Tage vorgenommen. Inspiriert von Julies Blog. Es ging darum in einem zeitlich festgesteckten Rahmen sich Ziele zu setzen, die dann auch ├╝berpr├╝fbar zu erledigen sind. Die 1001 Tage sind nun vor 5 Tagen vorbei gegangen und es ist Zeit f├╝r einen R├╝ckblick. Den Endstand findet Ihr unten.

So im Nachhinein kann ich nicht sagen, ob es mir etwas gebracht hat oder nicht. Ich habe definitiv einige Dinge von der Liste geschafft andere jedoch nicht, die mir auch wichtig waren. Insgesamt glaube ich, dass ich die ganze Sache ziemlich falsch angegangen bin.

Einige der Punkte sind mir, so im Nachhein betrachtet, gar nicht so wichtig gewesen bzw. nicht ausreichend wichtig, dass es mir ein Anliegen gewesen w├Ąre diese in den 1001 Tagen zu machen. Wenn ich dar├╝ber nachdenke was der Grund daf├╝r ist, so glaube ich, dass es einfach Dinge sind, die meinem Naturell ├╝berhaupt nicht entsprechen und daher f├╝r mich eher eine ├ťberwindung gewesen w├Ąren oder mir bei Ausf├╝hrung auch gar nicht den Spa├č oder die pers├Ânliche Entwicklung gebracht h├Ątten, f├╝r die ich sie auf die Liste gesetzt habe. Andere Punkte sind ├╝ber die Zeit einfach unwichtig oder uninteressant geworden oder haben sich aufgrund von Lebensumst├Ąnden von selbst erledigt oder sind redundant geworden.

Dann sind da jedoch die Punkte, die ich eigentlich als wichtig empfinde und bei denen ich es bedauere, dass ich mich nicht dahinter geklemmt habe, sie wirklich zu erledigen. Dies betrifft vor allem viele der Erlebnisse oder Aktionen f├╝r und mit Freunden und meiner Familie.

Und generell betrachtet habe ich die Liste zwischendurch viel zu sehr aus den Augen verloren und keine stete ├ťberpr├╝fung durchgef├╝hrt. Dadurch habe ich auch viel aus den Augen verloren, was ich ggf. doch h├Ątte machen k├Ânnen / wollen.

Ich habe jetzt dar├╝ber nachgedacht ob ich das Projekt f├╝r gescheitert erkl├Ąre oder nicht. Tats├Ąchlich ist es trotz der wenigen erledigten Punkte f├╝r mich nicht gescheitert. Ich habe in den letzten Jahren extrem viel ├╝ber mich gelernt und ziemlich viel Berg und Tal Fahrt pers├Ânlich durchgemacht. Wenn ich auf die Liste schaue und schaue was ich erledigt habe und was eben nicht, zeigt es in vielen Punkten deutlich wie meine Priorit├Ąten sich dadurch ver├Ąndert haben. Daher habe ich mich entschlossen das Ganze noch einmal zu versuchen. Dieses Mal nehme ich mir aber etwas l├Ąnger Zeit die Punkte zu formulieren und mache es nicht so ├╝ber Nacht.

Also stay tuned quasi f├╝r die 1001 in 101 welche in einigen Tagen/Wochen hier kommen werden. ­čÖé

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

101

F├╝r die Herzensmenschen

1. Meine Eltern sechs Monate lang jeden Monat ein Mal anrufen (6/6)
2. Meiner Mutter sechs Monate lang jede Woche eine eCard schicken (erledigt)
3. F├╝nf Freunden einen handschriftlichen Brief schicken (0/5)
4. Meine Gro├čeltern und Gro├čtante besuchen
5. Einmal pro Jahr an das Grab meines Opis fahren (2/3)
6. Weihnachtskarten verschicken
7. Eine Liste der Top 5 Personen machen, die mich beeinflusst haben, und ihnen einen Brief schreiben (0/5)
8. Einen Liebesbrief an Alex schreiben
9. Ein romantisches Abendessen mit Alex machen
10. Mit Alex seine Schwester und ihren Mann besuchen
11. Sechs Hangouts with the girls and wine machen (0/6)
12. Mit K. einen halben Tag freinehmen und brunchen
13. Einen Quatsch-Abend mit D.machen
14. Einmal pro Jahr nach Hamburg fahren, um die Deerns zu sehen (0/3)
15. 5 Freunden ein ├ťberraschungspaket schicken (0/5)
16. 5 Freunden ein ├ťberraschungs-Mix-Tape zusammenstellen (0/5)
17. Mit Alex reiten gehen
18. Einmal im Monat f├╝r ein Jahr J. und L. mit ihrem Haushalt helfen (0/12)
19. Heiraten

F├╝r die Ordnung

20. Besteckschublade ausr├Ąumen, putzen, sortieren
21. Tupperware-Abteil ausr├Ąumen, putzen und ein komplettes neues zusammenpassendes Set kaufen und dort deponieren
22. 8 Wochen lang jede Woche richtig putzen (3/8)
23. Einmal pro Jahr Fenster putzen (1/3)
24. Den Keller aufr├Ąumen
25. Dokumente ein Jahr lang ein Mal pro Monat sortieren und abheften (5/12)
26. Schuhschrank aussortieren und aufr├Ąumen
27. Meinen Rechner aufr├Ąumen
28. Rezepte sortieren
29. K├╝che renovieren (hat sich durch neue Wohnung erledigt deshalb ersetzt) Ausmisten f├╝r Umzug mit Konmari Method
30. Alle Adressen in meinen Rolodex eintragen
31. Die Anrufbeantworteransage aktualisieren
32. Gefrierschrank abtauen (14.7.2014)
33. Alle Passw├Ârter / Accountinfos etc. irgendwo sichern

F├╝r mich

34. 101 Dinge finden!
35. Professionelle Massage machen
36. Zur Podologin gehen
37. Lernen mit Pois umzugehen
38. Reiki lernen
39. Die Fever-Reihe von Karen Marie Moning durchlesen (5/5)
40. Ein Wochenende lang alleine irgendwo hin fahren
41. Eine Woche lang mit der Zeitung statt mit dem Fernseher fr├╝hst├╝cken
42. In der Adventszeit in Marburg shoppen
43. Meinen Computer “aufpimpen”
44. Stricken lernen
45. Eine Woche lang nur Rock tragen
46. Einen Brief an mich selber schreiben und ihm am Ende der 1001 Tage lesen
47. Eine eigene Firma gr├╝nden
48. Weiteres Ohrloch stechen lassen

F├╝r den Geist

49. Ein Mal pro Woche f├╝r ein Jahr lang bloggen (5/52)
50. F├╝nf Bilder (ab-)malen (4/5)
51. Vier Mal ins Theater gehen (1/4)
52. Zwei Shakespeare St├╝cke lesen (Arden Ausgabe) (0/2)
53. Vier verschiede Texte zum selben Thema schreiben (Sonett, Haiku, Kurzgeschichte, Liedtext) (1/4)
54. Alle deutschen Bundeskanzler in richtiger Reihenfolge auswendig lernen
55. Eine Interview-Serie auf meinem Blog starten und 10 Freunde zu den gleichen Fragen interviewen (0/10)
56. 2 Gedichte auswendig lernen (0/2)
57. Einen Kurs f├╝r kreatives Schreiben machen, vorzugsweise auf englisch
58. 10 B├╝chern von Freunden empfehlen lassen und lesen (1/10)

F├╝r die Seele

59. Eine Woche lang sich ├╝ber nichts beklagen (0/7)
60. Ein Jahr alle Rituale feiern egal wie umfangreich (1/8)
61. Ein Jahr zu allen Ritualen den Altar aufh├╝bschen (1/8)
62. Ein Jahr lang Wege zu den alten G├Âttern jeden Monat durcharbeiten (0/12)
63. Ein Mal im Monat spazieren gehen
64. F├╝r die Gie├čener Tafel ehrenamtlich arbeiten

F├╝r den K├Ârper

65. Sechs Wochen lang zwei Mal die Woche Yoga machen (0/12)
66. Acht Wochen lang jede Woche einen ausf├╝hrlichen Spaziergang machen (0/8)
67. Zigaretten-Budget machen und vier Wochen lang nicht mehr als das rauchen (0/4)
68. Zigaretten-Budget verkleinern und vier Wochen lang nicht mehr als das rauchen (0/4)
69. F├╝nf Kilo abnehmen (3/5)
70. Selber Sushi machen und Freunde dazu einladen
71. Einen Monat lang keine S├╝├čigkeiten essen
72. Sechs verschiedene Eissorten selbst machen (0/6)
73. Aktuelle Zahn-Renovierungsma├čnahmen durchziehen
74. Regelm├Ą├čig zum Zahnarzt gehen (5/5)
75. Zwei Wochen lang jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fahren (0/10)
76. Vier Monate jede Woche einen Obst- und Gem├╝stetag machen (0/16)

F├╝r Fr├Âhlichkeit

77. Regenbogenkuchen backen (Am 30.7.2014 mit Sven f├╝r Toms Geburtstag)
78. Mit Haarkreide Regenbogenhaare machen
79. Mit J. mit Kreide auf der Stra├če malen
80. Ein Wochenende spontan mit Alex alleine irgendwo hin fahren
81. Mit mindestens 5 Freunden ein Versteckspiel im Ikea organisieren
82. Regenbogen-Abend machen (Kleidung, Essen)
83. Eine Pyjama-Party machen
84. Einen Tango-Tanzkurs machen
85. Anmalbuch selber vollst├Ąndig bemalen
86. Disney World besuchen (Hochzeitsreise 2017)
87. Einen Schneemann bauen
88. Ins Nagelstudio gehen und ├╝bertriebene Nailart machen lassen
89. Die schlimmsten Schimpfw├Ârter in 6 Sprachen lernen (0/6)
90. Endlich eine Liste ├╝ber die regionalen Bezeichnungen von “aufgegessener Apfel” und “Brotende” machen
91. Eine “Golli kommentiert youtube Kommentare” Blogkategorie anfangen
92. Eine Karte an einem Ballon steigen lassen
93. Erdbeeren selber pfl├╝cken
94. Zombie-Makeup mit Freunden machen und lustige Fotos schie├čen

F├╝r die Geldb├Ârse

95. Jeden Tag 1 Euro sparen
96. Budget f├╝r eine Woche festlegen und sich 4 Wochen daran halten (0/4)
97. Einen Monat lang nichts au├čer das absolut n├Âtigste einkaufen
98. Kreditkarte abbezahlen
99. Gehaltserh├Âhung bekommen
100. Vollst├Ąndig finanziell unabh├Ąngig von meinen Eltern werden
101. Handytarif wechsel

Gollis Aufr├Ąumtipps – F├╝r mehr Ordnung in weniger Zeit

Hallo Zusammen!

Nachdem ich mit KonMari ja super aussortiert habe und mittlerweile alles (naja zu 85%) geordnet ist, habe ich mir gedacht, dass ich meine allt├Ąglichen Tipps f├╝r die Ordnung mal zusammen fasse. Mir hat es sehr geholfen mir ├╝ber das Internet / Youtube Tipps zu sammeln. Nat├╝rlich hat jeder andere Pr├Ąfernzen und jeder Alltag ist anders aber ich finde, dass es hilft, Tipps von anderen zu lesen und sie f├╝r sich auszuprobieren, so dass man daraus filtert was im eigenen Leben hilfreich und umsetzbar ist. Continue reading

Gollis Reise zur 6 – #2

Wow! Ich hatte echt nicht damit gerechnet, dass mein Posting ├╝ber meine Weightwatchers-Erfahrung und meinen Abnehm-Plan so einen Zuspruch erf├Ąhrt und direkt Menschen motiviert hat es auch zu probieren. Das freut mich total! Daher wollte ich heute noch ein bi├čchen mehr zu dem Thema schreiben. Continue reading

Gollis Reise zur 6

Einige wissen es ja schon, dass ich seit April Weightwatchers mache. Ich habe mich dazu entschieden, nachdem ich irgendwie im letzten Jahr immer wieder versucht habe abzunehmen aber nichts wirklich geklappt hat. Ich hatte vor vielen, vielen Jahren schon einmal mit Weightwatchers gut abgenommen gehabt und dachte mir, dass ich es jetzt einfach nochmal versuche. Wenn man das Programm nur online macht und nicht zu den Treffen geht, dann ist es auch absolut in Ordnung von den Kosten (16 Euro / Monat). Und so begann ich im April mit meiner Reise zur 6 auf der Waage. Continue reading